Unter diesem Motto bietet eine Kunsttherapeutin innerhalb unserer Gruppenangebote den Betroffenen an, sich mit allen Sinnen künstlerisch zu betätigen. Beim Erschaffen von oft unglaublich einfallsreichen kleinen Kunstwerken empfinden sich die Betroffenen in diesem Moment als kompetent und wertvoll. Für einen Augenblick können sie ihre Erkrankung und Handicaps vergessen. Dieses Angebot wird vor allem von beginnend Demenzkranken und älteren Menschen mit psychischen Problemen mit Begeisterung angenommen. Die entstandenen Kunstwerke können in unseren Geschäftsräumen am Candidplatz bewundert werden. Auf Dauer ist eine Wanderausstellung angedacht. Die Honorarkosten für die Kunsttherapeutin und die Materialkosten müssen über Spendengelder finanziert werden

Wir danken der Andreas und Elfriede Zäch-Stiftung  und unseren treuen Einzelspenderinnen und Spendern für die großzügige Unterstützung im Jahr 2016

……………………………………………………………………………………………………………………………………………..

Galerie